Erfahrungen zum OSCP: Teil 1 Der Start

von |5. Oktober 2013|Pentest|0 Kommentare|

Ich habe mich für den Kurs Penetration Testing with BackTrack (PWB) angemeldet, der – sofern erfolgreich bestanden – mit dem Zertifikat Offensive Security Certified Professional (OSCP) abschließt. Nach einem Master in Security Management und Zertifikaten wie CISSP, CISM, T.I.S.P. usw. möchte ich etwas Neues wagen: Einen Einstieg in die Welt des Penetration Testing. Komplett neu ist sie für mich nicht. Ich habe u.a. einige Jahre Erfahrung im Bereich IT-Security, hatte schon einmal mit Backtrack experimentiert und einige Reports von Penetration Testern gelesen und bewertet. Worauf ich mich jetzt aber freue ist, mir selbst die Hände schmutzig machen zu dürfen.

Auf der Website vom offensive-security.com findet sich folgende passende Beschreibung für den Kurs:

Penetration Testing with BackTrack (PWB) is an online training course designed for network administrators and security professionals who need to acquaint themselves with the world of offensive information security. This penetration testing training introduces the latest hacking tools and techniques in the field and includes remote virtual penetration testing labs for practicing the course materials.Penetration Testing with BackTrack attempts to simulate a full penetration test, from start to finish, by injecting the student into a rich, diverse, and vulnerable network environment.

Ich habe bereits meine Zugangsdaten erhalten sowie alle Kursmaterialien: Eine PDF mit 337 Seiten, einiges an Videomaterial und VPN-Keys zum Labor. Ich bin gespannt auf die Erfahrung und werde hier berichten.