Fazit zum 1. SecMan-Alumni-Treffen des M.Sc. Security Management der FH BRB / THB

von |19. Juli 2016|SecMan|0 Kommentare|

Am Samstag war das erste Alumni-Treffen des Masters Security Management der Technischen Hochschule Brandenburg (ehemals Fachhochschule Brandenburg). Seit 10 Jahren existiert dieser Studiengang in Brandenburg, ich hatte dort selbst studiert und war am Samstag vor Ort.

Es gibt vielleicht 100 Alumnis des Master-Studiengangs – von mir über den Daumen gepeilt. Auch wenn die Mehrheit das erste mal zu Hause blieb, konnte man alte Kontakte und Freundschaften auffrischen sowie Alumnis anderer Jahrgänge kennen lernen.

Es gab ein kleines Vortragsprogramm, das im Schnitt qualitativ deutlich hochwertiger war als Vorträge bei anderen Security-Events. Zudem gab es ausreichend Zeit zum Netzwerken. Durch das von der binsec GmbH gesponsorte Catering war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Nur Kleinigkeiten waren nicht optimal: Die Zusammenführung der Alumnis und dem aktuellen Studenten-Jahrgang hätte besser gestaltet werden können und die sehr spontan wirkende Gründungsversammlung zum SecMan e.V. hätte den Alumnis seitens der Hochschule ein wenig früher angekündigt werden können. Hochschule eben. Ansonsten war die Organisation top.

Das Alumnitreffen soll nun jährlich wiederholt werden, wobei die neu gegründete Alumnivereinigung SecMan e.V. die Organisationsverantwortung von der Hochschule übernehmen wird. Ich wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, den Vorsitz hat Silya Wörn und die Position des Kassenwarts Dr. jur. Raoul Kirmes übernommen.

Als Fazit kann ich nur sagen: Hat sich gelohnt, ich war positiv überrascht von dem Event und ich freue mich auf nächstes Jahr!