Lehrinhalt

Spezialkräfte in der IT-Sicherheit sind gefragt wie nie. Die Bedrohung durch Angreifer aus dem Internet wächst stetig. Um den Studierenden einen klaren Einblick in die aktuellen Bedrohungen der Computerkriminalität zu geben, schlüpfen sie in die Rolle eines bösartigen Angreifers. Im Detail lernen sie

  • IT-Systeme zu kompromittieren und ihre Spuren mit Techniken aus der Anti-Forensik zu verwischen,
  • einen Distributed Denial of Service (DDoS) gegen ihr Zielsystem zu richten,
  • einen  Trojaner zu erstellen und diesen vor Antivirenprogrammen zu verschleiern,
  • die Sicherheitslücke Nummer 1 auszunutzen (Social Engineering),
  • die Grundlagen von IoT-Hacking kennen.

Nähere Informationen zur Lehrveranstaltung können Sie aus der Modulbeschreibung entnehmen.

 

Materialien in verschlüsselter Form

Vorlesung

  1. Organisation
  2. Anatomie eines Angriffs
  3. Antiforensik
  4. Steganographie
  5. Distributed Denial of Service (DDoS)
  6. Social Engineering
  7. Konzeption eines Trojaners
  8. Umgehung der Virenerkennung
  9. Handwritten Shellcode
  10. Malwareanalyse
  11. Mobile Hacking
  12. evtl. IoT Hacking

Praktikum